14. Dezember 2011

Früchtebrot

Zum zweiten Frühstück gab es heute ein selbstgebackenes Früchtebrot. Für mich gehört das zur Weihnachtszeit einfach dazu.





Die Äpfel raspeln und mit dem Zucker mischen. Diese Mischung ca. 4-5 Stunden stehen lassen. Das Trockenobst (Pflaumen, Feigen, Aprikosen, Rosinen etc) klein schneiden. Die Nüsse und Mandeln hacken. Ich verwende immer ca. 750 - 1000 gr von dieser Frucht/Nuss Mischung.
Das Mehl mit Backpulver, Zimt, Lebkuchengewürz und Kakao mischen und unter die Apfelmischung heben. Die Trockenfrüchte und den Rum hinzufügen und alles gut vermischen. Wenn der Teig zu trocken ist nach Bedarf Apfelsaft hinzugeben. 
Bei 190-200° Ober- und Unterhitze ca- 45-50 min backen.
Die Menge reicht bei mir für 1 große und eine kleine Kastenform.
Das Früchtebrot hält sich lange frisch und schmeckt auch sehr lecker mit Butter bestrichen.

Viele liebe Grüße Ilka

Kommentare:

  1. Ohhhhhhhhhhhhhhh wie lecker.. mmmmmmmmmmmmmhh. danke fürs Rezept..
    ich drück dich..
    dicke Busserla Susi

    AntwortenLöschen
  2. Lecker,lecker ich werde es versuchen:)
    Danke fürs Rezept!!
    ♥Doris

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich so gut an!!! Muss ich mir unbedingt merken! Lieben Dank für's Rezept. Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ilka,

    das kenne ich auch noch von früher bei meiner Mutter. Herrlich, dass Du mich jetzt daran erinnerst....

    Ich wünsche Euch weiterhin guten Appetit.

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
  5. Super Rezept, vielen Dank liebe Ilka, werde ich demnächst ausprobieren!
    GGLG, Lisa!

    AntwortenLöschen
  6. Mmmmmh, das hört sich so lecker an und sieht auch so aus - das muss ich probieren :-)
    Liebe Grüße,
    Lisa (eine andere ;-) )

    AntwortenLöschen
  7. ... fast "mein" Rezept, es schmeckt einfach zum Verlieben fein !!!!!!!!!!
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Ein ganz tolles Rezept. Weihnachten steht vor der Tür, zumindest in den Einkaufsmärkten, hier bei uns -> Marktkauf.
    Ein Tipp von mir zum Rezept statt Rum, Calvados nehmen. Das gibt ein ganz feines Aroma. Ich beträufle die geraspelten Äpfel mit Calvados und lasse sie über Nacht ziehen!

    L.G. Sybille

    AntwortenLöschen